content

Wie die Zillertaler Berge zu ihren Namen kamen...

Neues Naturparkbuch: Die Bergnamen der Zillertaler Alpen

Die Autoren Prof. Heinz-Dieter Pohl und Willi Seifert berichten über Hintergründe und spannende Ergebnisse dieser neuen Publikation des Hochgebirgs-Naturparks. Ob Turnerkamp, Granatenklamm oder Zsigmondyspitze - die Berg- und Flurnamen haben eine Geschichte zu erzählen. Interessante Interviews mit Persönlichkeiten bzw. Zeitzeugen wie Peter Habeler oder Details zur Geschichte und dem Naturraum ergänzen dieses neue Buch über die Zillertaler Alpen.

 „Für den Naturpark sind die Bergnamen ein wichtiger Teil des kulturellen Erbes. Dass mit Prof. Dr. Heinz-Dieter Pohl ein österreichischer Sprachwissenschaftler und Experte für dieses Thema gewonnen werden konnte, freut uns außerordentlich“, erklärt Naturpark-Geschäftsführer und Mitautor Willi Seifert. Bis heute hat man die meisten Namen, ihren Ursprung und ihre Geschichte entschlüsselt. Darüber gibt das Buch einen umfassenden Überblick. Ergänzt wird das Buch mit einer Zillertaler (Berg-)Dialektschule von Alfred Kröll und vielen eindrucksvollen Bildern von den Zillertaler Alpen.

Die Podiumsdiskussion mit Interviewpartner und Autoren des neuen Buches „Die Bergnamen der Zilleraler Alpen“., v.l. Obmann der Alpenvereins-Sektion Zillertal Paul Steger, Prof. Dr. Heinz-Dieter Pohl, Walter Ungerank, Franz Warum und Naturpark-Geschäftsführer Willi Seifert begeisterte die rund 100  Teilnehmer bei der Buchpräsentation im Bergsteigerdorf Ginzling.

Hier ein großes Dankeschön an alle Fotografen, die uns ihre Bilder für diesen gelungenen Band zur Verfügung gestellt haben.

 
 
der Naturpark » Aktuelles