content

Auszeichnung "Grüner Zweig"

Tiroler Forstverein zeichnet die fünf Naturparke Tirols aus

Seit 1983 verleiht der Tiroler Forstverein für herausragende Leistungen für Wald und Umwelt den „Grünen Zweig“. Coronabedingt musste die Verleihung an die fünf Naturparke Tirols im Jahr 2020 verschoben werden. Geehrt wurde vor allem der langjährige Einsatz für den Schutz und die Erhaltung der Vielfalt der Tiroler Natur und ihrer Wälder.

Naturparke bieten eine enorme Landschaftsvielfalt, die sich durch einen bemerkenswerten Reichtum von Tieren, Pflanzen und Lebensräumen auszeichnet. Neben Naturlandschaften werden Kulturlandschaften erhalten und gepflegt, die durch das Zusammenwirken von Mensch und Natur im Laufe der Zeit geformt wurden.

Der frisch gebackene Bundesratspräsident Dr. Peter Raggl betont einleitend „In stressigen Zeiten wie diesen, in denen auch der Wald zunehmend unter Stress steht, ist die Bedeutung der Naturparke besonders wichtig.“ Forstdirektor DI Josef Fuchs Leiter und Dr. Kurt Kapeller, Leiter der Abt. Umweltschutz, blickten selbstkritisch zurück und optimistisch in die Zukunft, indem sie feststellten „dass der Forst und der Naturschutz in der Vergangenheit manchmal Differenzen hatten, insgesamt verfolgen sie aber die gleichen Ziele, haben die gleiche Vision vor Augen und mittlerweile zu einem guten Miteinander gefunden.“ Dr. Kurt Kapeller ergänzt stolz „Als Mitbegründer, der ich von Beginn an bei der Ausarbeitung der Naturparkidee dabei war, freut es mich ganz besonders, dass mittlerweile 30% der Landesfläche unter Naturschutz stehen und auch dieser Aspekt heute gewürdigt wird.“ Und der Präsident des Tiroler Forstvereins, DI Kurt Ziegner, bringt es auf den Punkt „Mich freut es außerordentlich, dass wir als Tiroler Forstverein heuer den „Grünen Zweig“ an die Naturparke verleihen dürfen. Das langjährige Engagement und die gute Zusammenarbeit zwischen Forst und Naturschutz soll künftig weiter wachsen und gedeihen.“

 

Für ihre Verdienste um die Tiroler Natur und ihre Wälder wurden deshalb die fünf Naturparke Tirols vom Tiroler Forstverein mit dem „Grünen Zweig“ ausgezeichnet.

 

5 Naturparke zum Schutz der Natur

In Tirol sind aktuell fünf Naturparke von der Landesregierung ausgewiesen und somit offiziell anerkannt: Der Naturpark Karwendel, Kaunergrat, Ötztal, Tiroler Lech und Zillertaler Alpen. Teil der Naturparkidentität ist das Bewusstsein einer Verantwortung gegenüber den in den Naturparken lebenden Menschen und der darin vorhandenen Biodiversität, die mit unterschiedlichen Maßnahmen geschützt wird. Aufgrund der verschiedenen Naturräume werden in den jeweiligen Naturparken unterschiedliche Maßnahmen und Schwerpunkte gesetzt, die ein gleichrangiges Nebeneinander von Naturschutz, Forschung, Bildung, Erholung und Regionalentwicklung ermöglichen.

Neben Renaturierungen in Moorgebieten und an Wildflüssen, Artenschutzprojekten und Monitoring für verschiedene Tierarten (z.B. Kreuzkröte, Alpensteinbock, Raufußhühner), Trockenrasenmanagement, Neophytenbekämpfung, Naturschutzplänen auf der Alm oder Artenschutzprojekten werden auch Maßnahmen zur Besucherlenkung und Forschungsprojekte umgesetzt.

Feierlich Übergabe der Auszeichnung an die fünf Tiroler Naturparke, Foto: Noichl Roland

Die Herausforderungen im Spannungsfeld zahlreicher Interessen sind groß, trotzdem sind die Tiroler Naturparke unermüdlich bemüht, die Integration von Schützen und Nützen wahrzunehmen und eine nachhaltige, integrative Regionalentwicklung zu forcieren.

 
 
der Naturpark » Aktuelles