Rangertagebuch

Besuchen Sie uns auch auf unserem neuen Blog!

 

Immer up-to-date mit dem kostenlosen Newsletter

Deutsch English
 
content

Sauber statt Saubär 2017

Flurreinigung mit den SchülerInnen der Naturparkregion

Der Winter ist vorbei und auf Wiesen und Wegen taucht manch Überraschendes auf! Müll, der die schöne Landschaft beeinträchtigt und die Natur verunreinigt und schädigen kann. Auch heuer führte der Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen, unterstützt von der Umweltzone Zillertal und der Abfallwirtschaft Tirol Mitte (ATM) mit den Volksschulen Brandberg, Finkenberg, Ginzling, Mayrhofen, Schwendberg und Tux die Flurreinigung durch. Knapp 140 SchülerInnen, Lehrer, Gemeindearbeiter und Eltern beteiligten sich 2017 an der „Sauber statt Saubär“-Aktion.

In einer kurzen Präsentation lernten die Schüler vorab, welche Schäden Abfall in unserer Natur verursacht. So brauchen eine Metalldose rund 500 Jahre und eine Plastikflasche 300 Jahre, bis sie letztendlich verrottet sind. „Wie lange es tatsächlich dauert, ist von der Lage abhängig und ob sie der Witterung ausgesetzt ist“, erklärt Johann Steinberger von der Umweltzone Zillertal den Schülern. Danach wurde in allen Gemeinden fleißig gesammelt. „Überraschungen waren auch in diesem Jahr wieder dabei“ erzählt Katharina Weiskopf vom Hochgebirgs-Naturpark. „So staunten wir über Auto-Teile, Müllreste vom Osterfeuer, einem Schi und ein rostiges Motorrad“. Es gibt also immer noch einige „Saubären“. Insgesamt finden die fleißigen Sammler in den letzten Jahren aber etwas weniger als noch in den Startjahren. Die ATM stattete alle Teilnehmer mit Sammelsäcken, Handschuhen und Westen aus, während die Gemeinden für die Verköstigung der fleißigen Helfer sorgten. Allen Teilnehmern und Unterstützern - auch den freiwilligen Feuerwehren - ein herzliches Dankeschön für ihre Mithilfe und die gelungenen Aktionen!

 
 
der Naturpark » Rückblick